Mein Sohn, wiewohl schon 9, schläft gern im Zelt. Er hat das flexa Schlaftunnel, das mittlerweile jedoch so eng ist, dass ich mich abends nach dem Vorlesen nur mühevoll rausschälen kann. Ein neues Bettzelt muss her. Eines habe ich gefunden beim Neuseeländer Hersteller Mocka: Es besticht durch schöne Farben und niedliche Form, ist aber vielleicht zu kindlich, um nicht „uncool“ zu sagen. Er ist immerhin fast 10 Jahre alt.

Ein Bed Bug-Tent  (via Amazon)- igitt, allein bei dem Gedanken, nein, lieber nicht. Es sieht ja auch aus, als hätte jemand wirklich ein Zelt auf dem Bett aufgestellt, merkwürdig.

Dann doch lieber dieses Bettzelt, „Privacy Pop Bed Tent“. Elternrezensionen sind enthusiastisch. In 8 verschiedenen Farben und nicht so arg teuer (4 verschiedene Größen erhältlich. Preis: $119.99-$199.99).*

Privacy Pop Bed Tent Image

 

Oder Rechnung ohne den „Wirt“ gemacht? Vor die Wahl gestellt, wird es, fürchte ich (ich bin kein Fan), das AT-AT-Bettzelt, das ich auch über Amazon kaufen kann (£59.85). Wie dem auch sei: Lesen zu zweit geht sich wieder aus.

  • Es wurde dann tatsächlich das Privacy Pop Zelt in Blau. Und teuer – ich hatte nicht an die über EUR 50,- Zoll gedacht, die ich zusätzlich zu Zelt und Porto bezahlen musste. Aber das Zelt hält, was es verspricht. Obwohl es nicht dem europäischen Maß entspricht, passt es gut. Das Kinderzimmer sieht nun aus wie ein Campingplatz. Egal. Mein Sohn liebt es und fühlt sich pudelwohl darin.
Advertisements