auf bäumen leben

Stokkes Kinderstuhl Tripptrapp kennt jede(r). Es hätte aber auch anders kommen können. 1985 entwarf der Tripptrapp-Designer Peter Opsvik „Garden“ – einen Baumstuhl, mit dem Argument „Unsere Vorfahren lebten auch auf Bäumen“. Physiologisch spannend, vielseitig, anregend. 2014 wurde er relaunched. Ober er bald unsere Wohnungen besiedelt? Für Kinder ein großartiges Indoor-Turngerüst, weit entfernt von Tripptrapp-Bravheit.

10448_GARDEN.jpg

Wer da bei 3 nicht auf den Bäumen ist, ist selbst schuld.

die schreibtischfrage

Kinderschreibtische haben es in sich! Will Mom keinen Moll, ist sie selber schuld. Das Angebot an Alternativen ist zwar da, aber gefällt Sohn nicht. Sohn wünscht Moll, Mama leistet noch Widerstand. Der Moll besticht durch schiere Größe. Kurz vorm Übertritt ins Gymnasium, so er dann erfolgen will, sickern in den kleinen Hirnen schon Vorstandsvorsitzallüren. Sie begreifen genau: je größer der Schreibtisch, desto bedeutender die Position des daran Sitzenden.
Dennoch darf noch von Formschönheit geträumt werden. (Der nüchterne Moll hat auf seine Weise auch seinen Reiz, keine Frage.) Gesehen auf dezeen, besticht der K-Kinderschreibtisch von Rafa Kids durch die runden Formen und die aufklappbare Klappe. Perfekt dazu passt der x-Hocker.

K Desk by Rafa kids furniture collection

Klappt gut.

Tisch: Maße: 75x 80x75cm Höhe. Material: Birkenschichtholz und -holz. Farben: natur, weiß lasiert, schwarz, weiß. Preis: € 685,-.

raumtraum

Die Artikelbezeichnung „Träum süss“ finde ich für dieses XXL-Möbelstück nicht zutreffend. Eher: „Kind kompakt“ oder „Kind ja, 4-Zimmerwohnung leider nein“. Wohnraum ist eine knappe Ressource geworden, vor allem in Städten. Dieses Möbel kommt mir wie ein Ausdruck dieses Phänomens vor. Aber: Die Schrank-Regal-Bett-Kombi von Atelier ST in Leipzig ist wirklich ein Einbau- und Stauraum-Traum, form- und materialschön, und Kind wird sich darin mit Sicherheit geborgen fühlen, auch wenn es ohne Handlauf an der Leiter hin und wieder runterplumpst. Macht nichts, ist schöner so, und das Kind wird in der Geschicklichkeit herausgefordert.

Bildergebnis für kindermöbel

Material: Birke natur, geölt. Maße: b×t×h=2,50m×0,85m×3,00m, weitere Größen auf Anfrage. Preis: € 8900,-.

i-tüpfelchen unter der decke

Figürliche Lampen, aber nicht kitschig, fürs Kinderzimmer? Schwer zu finden. Der französische Hersteller R&M Coudert bietet gerade einige Modelle bei Limango an, wirklich günstig, formschön und als i-Tüpfelchen des Kinderzimmers überaus geeignet. Es gibt Vögel, Elefanten, Blüten, Flugzeuge, Seehunde, Papageien usw., überwiegend einfarbig und prägnant.

Material: Kunststoff; höhenverstellbar; Leuchtmittel: E27, max. 60 W. Preise zw. € 16,99 – 39,99.

halbmonde und mehr

Die Kinder der Zukunft sind brave Loungelieger, die sich an weiche Polstermöbel schmiegen … aber auf denen lässt sich auch gut rumtoben, nur für den Fall, dass der kindliche Übermut erwacht. Formschön und lässig ist jedenfalls die Linie Lina kids aus Slowenien namens „Moon small“. Je ein Kreissegment ist aus einem rechteckigen Möbel ausgeschnitten worden, sodass sich daraus eine Lehne bilden lässt. Legt man den „Halbmond“ unter, schaukelt man. Je mehr Elemente, umso besser, bautauglicher. Zusätzlich gibt es ein anfügbares Tischlein. Beides in 36 Farben.

Maße: L 70 x W 35 x H 28 cm.

oktobussi

Bin kürzlich in Bratislava gewesen und habe aus dem Augenwinkel wahrgenommen, dass es dort nicht nur ein tolles Kunsthaus für Kinder gibt, sondern auch Kindermöbeldesign. Im Internet fand ich z.B. Mejd Studio alias Štefan Nosko und Katarína Beličková, die diesen quietschgelben Tintenfischsessel „Chobotnica“ entworfen haben, der mich mitten ins Herz trifft. Dabei ist er eine typische Thonet-Produktion, aus dampfgebogenem Buchenholz.

Küss mich, ich bin ein verzauberter Brillenträger.

Größe: 60x31x31cm

zeltschläfer

Mein Sohn, wiewohl schon 9, schläft gern im Zelt. Er hat das flexa Schlaftunnel, das mittlerweile jedoch so eng ist, dass ich mich abends nach dem Vorlesen nur mühevoll rausschälen kann. Ein neues Bettzelt muss her. Eines habe ich gefunden beim Neuseeländer Hersteller Mocka: Es besticht durch schöne Farben und niedliche Form, ist aber vielleicht zu kindlich, um nicht „uncool“ zu sagen. Er ist immerhin fast 10 Jahre alt.

Ein Bed Bug-Tent  (via Amazon)- igitt, allein bei dem Gedanken, nein, lieber nicht. Es sieht ja auch aus, als hätte jemand wirklich ein Zelt auf dem Bett aufgestellt, merkwürdig.

Dann doch lieber dieses Bettzelt, „Privacy Pop Bed Tent“. Elternrezensionen sind enthusiastisch. In 8 verschiedenen Farben und nicht so arg teuer (4 verschiedene Größen erhältlich. Preis: $119.99-$199.99).*

Privacy Pop Bed Tent Image

 

Oder Rechnung ohne den „Wirt“ gemacht? Vor die Wahl gestellt, wird es, fürchte ich (ich bin kein Fan), das AT-AT-Bettzelt, das ich auch über Amazon kaufen kann (£59.85). Wie dem auch sei: Lesen zu zweit geht sich wieder aus.

  • Es wurde dann tatsächlich das Privacy Pop Zelt in Blau. Und teuer – ich hatte nicht an die über EUR 50,- Zoll gedacht, die ich zusätzlich zu Zelt und Porto bezahlen musste. Aber das Zelt hält, was es verspricht. Obwohl es nicht dem europäischen Maß entspricht, passt es gut. Das Kinderzimmer sieht nun aus wie ein Campingplatz. Egal. Mein Sohn liebt es und fühlt sich pudelwohl darin.
%d Bloggern gefällt das: